Header

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit [Rezension]

Wicked
Eckdaten:
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Band 1
480 Seiten
Erschienen am 10. September 2018
Heyne Verlag
Rezensionsexemplar


Klappentext:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...

 

Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und da ich viele andere Bücher der Autorin liebe, musste ich es unbedingt lesen. Zunächst möchte ich sagen, dass ich mir irgendwie etwas anderen bei dem Buch vorgestellt hatte, aber ich wurde trotzdem keinesfalls enttäuscht.

 

Ich liebe den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen hatte, war ich direkt von ihrer Welt gefangen und bin ganz tief in dem Buch versunken. Sie schafft es immer wieder mir ihre Charaktere bis ans Herz zu bringen und eine Brücke zwischen mir und dessen Gefühlen und Gedanken zu schaffen.

 

Aber auch von der Geschichte bin ich sehr begeistert. Langeweile kommt hier keinesfalls auf. Ich fand das Buch von Beginn an sehr spannend und es bleibt spannend bis zur letzten Seite. Sie erzählt die Geschichte in einem sehr angenehmen Tempo und beschreibt alles sehr plastisch.

 

Da ich bereits die Charaktere angeschnitten habe, möchte ich auch direkt wieder auf sie zurückgreifen. Ich liebe Ivy. Sie ist sehr mutig, selbstständig und unglaublich stark. Ich mag ihr Art Humor, ihre Direktheit und ihre Vernunft. Ren ist auch ein toller Charakter. Er ist genauso selbstbewusst und stark wie Ivy. Sie teilen ihren Humor, was manche Gespräche für mich sehr lustig gemacht haben.

 

Nachdem ich das Buch gelesen habe, würde ich am liebsten sofort nach New Orleans fahren. Ich habe den Ort als sehr aufregend empfunden. Durch die detaillierten Beschreibungen konnte ich zwar schon ziemlich gut in den Ort eintauchen, aber ich würde so gerne selbst einmal dort durch die Straßen streifen.

 

Zuletzt möchte ich noch kurz auf das Ende eingehen. Ich finde das Ende mega. Ich hätte das Buch zwar danach am liebsten gegen die Wand geworfen, weil es ziemlich gemein ist und ich am liebsten noch in der selben Sekunde den zweiten Band angefangen hätte, aber es macht wirklich unglaublich neugierig auf den nächsten Band, den ich übrigens kaum noch abwarten kann!

 

Fazit:
Ein sehr guter Auftakt einer vielversprechenden Reihe. Ich freue mich schon, dass ich Ivy im Dezember wieder auf ihren Wegen begleiten kann. Ihr solltet euch das Buch unbedingt anschauen.





Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und akzeptiere diese.

Copyright © 2018 · All Rights Reserved · Büchermonde.com